Das Centrum

Wir sind ein Centrum mit verschiedenen, einzeln tätigen Psychotherapeuten und Ärztinnen. Alle unter einem Dach verbindet uns die Ausrichtung und Einbeziehung der Spiritualität in die Psychotherapie.

 Im Jahr 1989 entstand die Idee, Räume zu schaffen, in denen Menschen eine spirituell ausgerichtete Psychotherapie für ihre Gesundung und ihr persönliches Wachstum erfahren können. So gründeten damals Monika Fell-Hagen und Dr. Stephan Hagen das Centrum für trans-personales Wachstum. Monika Fell-Hagen führte seit 2010, nach dem Tod von ihrem Mann, das Centrum weiter, in kollegialem Miteinander verschiedenster therapeutischer Ansätze, die sich unter dem Wort trans-personal einfinden. Tans-Personal meint, wir brauchen eine personale, persönliche, ichstärkende Entwicklung, bevor wir in das Transzendieren der Ego-Fixierung hineingehen können. Deshalb der Bindestrich, es geht um beides, das Personale und das Transpersonale, als zwei gleichwertige oder aufeinanderfolgende Entwicklungebenen.

Das Centrum ist inzwischen vielen Menschen auf ihrem Weg, ein Ort persönlicher Entwicklung und Heilung geworden, ein Raum menschlicher Begegnung und spiritueller Anbindung.

Ein Ort der Begegnung

Mit seinem großzügigen Garten und schönen Seminarraum bietet das Centrum sowohl für die Einzel-Psychotherapien, wie auch bei Kursen und Seminaren einen idealen Platz für die vielfältige Arbeit. Es ist sowohl mit dem Auto, als auch mit der Straßenbahn gut erreichbar.

Aus vielfältigen beruflichen und persönlichen Erfahrungen entstand die Idee Psychotherapie und Spiritualität zusammen zu bringen.

Die Grunderfahrung bei der Begleitung von vielen Menschen war: Die therapeutischen Wege greifen zu kurz, wenn existentielle Fragen auftauchen, wie nach Sinnhaftigkeit, Einsamkeit, Krankheit, Verlust und Tod.  Es war meine Erfahrung, dass die reine Ich-Stärkung an Grenzen stößt, wenn spirituelle Krisen auftauchen. Auf der anderen Seite sind auch die spirituellen Wege, wie Yoga, Zen, Kontemplation ergänzungsbedürftig, wenn psychische Traumen und Störungen im Vordergrund stehen, die behandlungsbedürftig sind.  Die spirituellen Wege sind zu wenig ausgerichtet auf die Ursachen von seelischem Leiden, die in unbewussten, konflikthaften, meist frühkindlichen Prägungen und Mustern begründet sind, oder auch in traumatischen späteren Erfahrungen ihre Wurzeln haben.

 

 

Die nächsten Seminare

Monatlich Liste / Listenansicht
November 2019

Familienaufstellungs-Seminar

Familienaufstellungs-Seminar Mit diesem Seminar werden familiäre Verstrickungen, die sich auf die ...
22 Nov - 24 Nov
16:00 - 13:00
Centrum für transpersonales Wachstum
Dezember 2019
Januar 2020
Februar 2020
März 2020
April 2020
Juni 2020
Juli 2020
Oktober 2020
Keine Veranstaltung gefunden
Weitere anzeigen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen